Mittwoch, 2. Juli 2014

Origami - 1000 Papier Kraniche für Sadako




Origami ist die japanische Kunst Papier in schöne und gebräuchliche Formen zu falten. Eine wundervolle Beschäftigungsmethode für Kinder. Vor einiger Zeit habe ich über Furushiki geschrieben, eine abgewandelte Kunst mit Stoffen Geschenke schön zu verpacken. Das Falten und Legen und Binden findet sich in vielen Formen wieder wie beim Anlegen des Kimonos oder beim Falten eines Briefumschlages. Die Kunst des Faltens ist tief verwurzelt in der japanischen Etiquette. 

Geschichte
Die Geschichte des Origami falten geht zurück auf Zeremonien, die im alten Japan, in Schreinen und Gerichten vollzogen wurde. Zu dieser Zeit war Papier sehr teuer und nur der Adel konnte es sich leisten Papier zu falten. Später, in der Edo Periode wurde Origami zum Unterhalten und als Form von Kunst etabliert. Viel später lernten Kinder in der Schule Origami falten.

Heute
Einer der ersten Origami Figuren die ich lernte war der Kranich. Ich habe ein Video dazu auf youtube gestellt:




Eine traurige Geschichte: Sadako-San

Der Kranich ist wohl die bekannteste japanische Origami Figur. Es gibt eine Legende in der es heisst, jedem der 1000 Kraniche faltet wird ein Herzenswunsch erfüllt. Von dieser Legende hat auch Sadako-San gehört.

Sadako-San überlebte die Hiroshima Bombe als Kleinkind, da sie den Strahlungen ausgesetzt war erkrankte sie später an Leukämie und lag mit 12 Jahren im Krankenhaus auf der Kinder-Stadion im Sterben. Sie wünschte sich nicht sehnlicher als zu leben. Sie ist eine Hibakusha, so nannte man die Überlebenden der Hiroshima Bombe. Auch sie hörte von der Legende der 1000 gefalteten Kraniche und fing an Kraniche zu falten. Doch mit der Zeit verlor sie die Hoffnung, da die Kinder um sie herum starben. Sie änderte ihren Wunsch und faltete die 1000 Kraniche für den Weltfrieden und das Ende von Leiden! Dadurch wurde der Kranich ein Symbol für Frieden!

Es gibt eine zweite und damit leicht abgewandelte Form dieser Geschichte die besagt, dass Sadako-San 644 Kraniche falten konnte bevor sie starb und ihre Klassenkameraden falteten die restlichen Kraniche. Sie wurde mit einem Kranz aus 1000 Kranichen begraben um ihren Traum zu würdigen.

Da die Bemühung die Kraniche zu falten das Leben von Sadako-San nicht verlängerte, wurde ihr zu Ehren eine Granit Statur im Hiroshima Peace Park aufgestellt. Ein Mädchen, dass seine Arme weit ausgestreckt hat und einen Papier Kranich von ihren Fingerkuppen fliegen lässt. Jedes Jahr wird diese Statur mit 1000 Kränzen die aus 1000 Papier Kranichen gemacht werden, geehrt.

1000 Papier Kraniche heisst senbazuru in japanisch.

Leider habe ich kein Bild von Sadako-San. Auf Wikipedia könnt ihr Euch dies anschauen:


Dafür aber ein Bild von der Gedenkstätte des Kinder Friedens Denkmals in Hiroshima. Dies hat mein Sohn bei seinem letzten Japan Besuch im April 2014 gemacht.

Kinder Friedens Denkmal in Hiroshima
Hier eine Uhr die anzeigt wie viele Tage seit dem Abwurf der ersten Atom-Bombe vergangen sind und wie viele Tage seit dem letzten Atom-Test.



XOX